Digitaler Staat

Wir wollen offene, digitale und transparente Verwaltungsdaten

In der öffentlichen Verwaltung entstehen viele Daten. Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft profitieren von diesem Schatz, wenn sie ihn heben können. Deshalb stellen wir sie als Open Data bereit und stärken die Datenkompetenz in den Behörden.

Der Weg: Datenlabore und ein Rechtsanspruch auf Open Data 

Die Daten sind da, sie müssen nur verwendet werden. Wir strukturieren sie und machen sie zugänglich, damit Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und die Verwaltung selbst sie nutzen können. So entstehen innovative digitale Lösungen, für das Gemeinwohl und für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Deswegen setzen wir die Open-Data-Strategie um und wir stellen sicher, dass Daten für alle bereitgestellt werden – auch, indem wir einen Rechtsanspruch auf Open Data einführen werden. 

Wo Daten bewegt werden, ist auch Sicherheit wichtig: Datencockpits erleichtern Bürgerinnen und Bürgern die Übersicht und schaffen Transparenz. Über Datenschutzcockpits können sie ihre persönlichen Daten einsehen und Auskunft über den entsprechenden Datenaustausch zwischen Behörden erhalten. 

Der Zeitplan: Open Data in den Arbeitsalltag integrieren 

 2025 sollen in Deutschland:

  1. alle Bundesministerien Open Data angemessen zur Verfügung stellen und den Nutzen ihrer Daten bekannt gemacht haben.  

  2. alle Ministerien Datenlabore eingerichtet haben. 

  3. deutlich mehr und bessere Daten für alle bereitstehen. 

  4. das Bereitstellen und Bewerben von Open Data zum Arbeitsalltag in Bundesbehörden gehören. 

Auch interessant: