Innovative Wirtschaft

Wir gestalten neue Modelle des Arbeitens

Unsere Innovationskraft beweist sich auch in unserer Arbeitskultur. Um die digitale Wirtschaft nachhaltig zu stärken, unterstützen wir flexible Arbeitsmodelle, modernen Datenschutz und den Einsatz Künstlicher Intelligenz.

Der Weg: Technologien an den Bedürfnissen der Beschäftigten ausrichten

Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt. Wir wollen, dass sich diese neue Arbeitswelt an den Beschäftigten orientiert. Damit aus technischem Fortschritt auch sozialer Fortschritt wird.

Die Erfahrungen während der Corona-Pandemie haben gezeigt: Viele Menschen wünschen sich mehr Flexibilität in ihrem Arbeitstag. Dazu gehört die Freiheit, nicht mehr täglich im Büro zu arbeiten, und auch die Arbeitszeit so zu organisieren, dass sie gut ins Leben passt. Wir werden Gesetze und Regelungen für mobile Arbeit entwickeln, die sowohl die Interessen der Beschäftigten als auch der Unternehmen berücksichtigen.

Die Möglichkeit, selbstbestimmt darüber zu entscheiden, wann und wo man arbeitet, treibt auch viele Menschen an, ihre Arbeitskraft auf digitalen Plattformen wie Liefer- oder Fahrdiensten zur Verfügung zu stellen. Das Geschäftsmodell kann Arbeit produktiver machen, aber häufig sind die Beschäftigten nicht ausreichend abgesichert. Wir möchten die Vorteile von Plattformen nutzen und die Rechte der Mitarbeitenden stärken. Dazu überprüfen wir unsere nationalen Regelungen und kooperieren mit der EU-Kommission, die sich bereits um dieses Thema kümmert.

Die digitale Wirtschaft beruht auf Daten. Dabei werden auch Informationen von Beschäftigten verarbeitet. Wir werden mit modernen Regeln dafür sorgen, dass Unternehmen die Potenziale von großen Datensätzen (Big Data) und Künstlicher Intelligenz (KI) nutzen und die Persönlichkeitsrechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer schützen. Denn wir wollen das Vertrauen der Menschen in die neuen Technologien stärken.

Um die Auswirkungen der neuen Schlüsseltechnologien sicher beurteilen zu können, müssen wir sie genau analysieren. Das Observatorium Künstliche Intelligenz in Arbeit und Gesellschaft (kurz: KI-Observatorium) untersucht den Einfluss von KI auf den Arbeitsalltag von Beschäftigten, den Arbeitsmarkt und die Forschungslandschaft. Dabei gilt es, gute Beispiele für einen menschenzentrierten Einsatz von KI zu erkennen und zu verbreiten. Mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) bieten wir insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), sowie Verwaltungen praxisbezogene Orientierung. Denn auch im digitalen Zeitalter gilt: Technik muss dem Menschen dienen, nicht umgekehrt.

Der Zeitplan: Mehr Rechtssicherheit für Beschäftigte und Unternehmen

Bis 2025 sollen in Deutschland:

  1. moderne und faire rechtliche Regeln für mobiles Arbeiten existieren.

  2. die Regeln für den Beschäftigtendatenschutz zu mehr Rechtssicherheit beitragen.

  3. auf dem Portal von INQA mindestens zehn gute Beispiele für die Einführung und Anwendung von KI in Unternehmen veröffentlicht sein, insbesondere in KMU.

Auch interessant: